• Malaguti

Bella Figura mit Temperament

Die Benelli 752s wirkt aggressiv. Ein kurzes, hochgezogenes Heck, ein optisch schreiendes Endrohr, Gitterrohrrahmen und grosse Doppelscheibenbremsanlage versprechen viel. Das eigenartige Benelli Grün vermittelt mit seinem leichten Perlglanz-Metallic Schimmer Ruhe und Aufregung zugleich.

Auffällig ist auch der Benelli Schriftzug im Scheinwerfer. Andy fordert mich auf, eine kurze Probefahrt zu machen. "Das Ding hat echt Dampf, aber nicht so, dass du ständig schauen musst."

754cm3 sind für einen schweren Fahrer – wie ich einer bin – etwas knapp, um davon auszugehen, dass es mir bei weniger gefühlvollen Gaszügen, die Nackenmuskulatur überbeansprucht. Dass der Hubraum jedoch auf zwei grosse Zylinder verteilt ist, lässt meine Neugierde doch Überhand gewinnen.

 

Nach Starten des Motors und zwei, drei gefühlvollen Gasstössen – wow. Ein schöner, kerniger Klang aus dem Stummel lässt den Adrenalinspiegel etwas steigen. Aussergewöhnlich klingt der Reihenzweizylinder. Einzigartig. Schön. Die Benelli kann laut werden, bleibt aber noch knapp im anständigen Rahmen. 

Und los geht's. Die Kupplung greift scharf, die Gasannahme ist fein und perfekt dosierbar. Die Sitzposition erinnert mich ein bisschen an ein Supermoto Bike. Aufrecht und nah am breiten Lenker. Das Farbdisplay im Cockpit ist perfekt abzulesen. 

Ein, zwei Gaszüge auf der Strasse: das Bike macht Spass. Es ist viertel vor zwölf am Samstag. Andy möchte bald ins Wochenende – das weiss ich. Und dennoch: selber Schuld, wenn er ein paar Minuten länger warten muss. Ich mache jetzt meine Runde auf den Ricken und zurück. Es sind nur 4 Minuten, die ich zu spät ankomme. Das Grinsen bleibt aber noch bis am Abend. Genau so, wie Andy gesagt hatte. Das Ding läuft genau so. 

Das Fahrwerk mit der serienmässig gut eingestellten Marzocchi Gabel ist absolut hochwertig. Etwas härter abgestimmt und dennoch komfortabel. Das Einlenkverhalten ist phänomenal. Mit einem perfekt dosierten Bremseingriff in die Kurve und mit absoluter Kontrolle wieder aufs Gas. Kein Ruckeln, kein Wanken – es macht einfach nur Spass. Die Klangkulisse passt.

Der Motor muss etwas hochgedreht werden, um richtig Kraft zu entwickeln. Das hätte ich beim Zweizylinder nicht erwartet. Die Leistungsentfaltung über das gesamte Drehzahlband ist dann aber absolut harmonisch. Überholvorgänge sind ausserorts absolut unkritisch. Und doch: etwas auf die Geschwindigkeit schauen muss man. Der Klang verleitet dazu, das Drehzahlband auzunutzen. Ausserorts wird man da schnell zu schnell. 

Die Bremsanlage von Brembo ist richtig gut. Das ABS lässt etwas Schlupf am Hinterrad und damit auch Spass zu. Der Charakter der Benelli 752s ist in jedem Detail sehr stimmig. Es ist ein Bike, das Freude macht und schön aussieht und hält, was es verspricht. 

 

Nino Alagic, 27. Juli 2021

 

Kalberer Zweirad
Büel 74
8732 Neuhaus

info(at)kalberer-zweirad.ch
+41 55 282 38 40

Mo-Di:  08:00-12:00
  13:30-18:00
Mi: Ruhetag
Do-Fr:  08:00-12:00
  13:30-18:00
Sa: 08:00-12:00

Facebook

Diese Seite verwendet Cookies zur Verbesserung deiner Surferfahrung. Bitte stimme der Verwendung von Cookies zu, um alle Inhalte korrekt einsehen zu können.