Hier schraubt der Chef noch selber

26 Jahre lang hat Toni Kalberer mit Erfolg sein Zweiradgeschäft geführt. In Eschenbach kennt ihn jeder schon von früher, als er in den 80er Jahren im Motocross - und im Endurosport mehrfach den Schweizermeistertitel nach Hause brachte. Er ist aber nicht nur ein Meister auf dem Motorrad, sondern auch in seinem Beruf als Motorrad- und Velomechaniker. Dass Toni bereits 60 Jahre alt wird, glaubt niemand. Es gibt kaum einen 60er, der fitter als er ist. Trotzdem hat er sich 2015 entschlossen, die Verantwortung für sein Unternehmen in die Hände seines 31 Jahre alten Sohnes Andy zu legen.



Andi hat seine Lehre als Töffmechaniker bei Hans Hafner Senior und Junior in den Jahren 2001 bis 2005 gemacht. Die Feinheiten der Velomechanik hat er sich bei Zweirad Knobel in Altendorf angeeignet. Nach der Lehre bewährte sich Andy als Duchdiener in der Schweizer Armee. Die Motorsportgene seines Vaters wurden auch an Andy weitergegeben.

Toni, Lisa & Andi

Toni und sein Bruder Walti Kalberer 80'

Andi Kalberer 05'

Toni Kalberer 80'

Sieben Jahre lang feierte er Erfolge in den Supermoto-Nachwuchskategorien. Nach dem Militärdienst begann Andy im Betrieb seines Vaters als Angestellter zu arbeiten. Und seit Januar 2016 trägt der junge Mann die volle Verantwortung für alles, was in der Werkstatt bzw. im Verkaufsraum des Traditionsbetriebes geschieht. Natürlich wird er weiterhin von seinen Eltern - Toni und Lisa - unterstützt, wenn Not am Mann oder der Frau sein sollte. Kalberer Zweirad ist eine offizielle Vertretung der Honda-Motos und Fahrrädern von KTM und Cresta. Die E-Bikes der beiden Firmen seien sehr begehrt, wohl einerseits weil sie innovativ sind und andererseits qualitativ besonders überzeugen, meint Andy Kalberer. Sie sind herzlich willkommen sich die Fahrzeuge anzuschauen und kompetent beraten zu werden. Und wenn es mal ein mechanisches Problem an Ihrem Töff oder Velo geben sollte, sind Sie bei Andy und Toni in besten Händen. Denn bei Kalberer Zweirad schraubt der Chef noch selber.